Kontakt

Firmengeschichte

1937
Wilhelm Meschede

Die Firma Meschede wird 1937 durch Wilhelm Meschede gegründet.

Die Arbeiten umfassen Klempnerei, Einbau von Sanitärprodukten und Wasserleitungen verlegen.

Direkt zu Beginn des Krieges wird Wilhelm Meschede an die Front berufen.

Durch eine Malariaerkrankung, die Wilhelm aus dem Krieg mitbringt, ist er nicht mehr voll einsatzfähig. Es werden daher nur die nötigsten Arbeiten erledigt.

Sohn Hans macht drei Ausbildungen: im Heizungs- und Sanitärbereich und abschließend im Klempnerbereich.

Die Ausbildungen werden bei Fa. Klocke in Höxter und die Klempnereiausbildung im elterlichen Betrieb absolviert.

1962

Nach einjähriger Gesellenzeit bei Fa. Becker kommt Hans in den elterlichen Betrieb zurück. Durch die Krankheit des Vaters ist das Geschäft mehr und mehr vernachlässigt worden.

Hans baut das Geschäft nach und nach wieder auf und geht nebenbei noch an den Wochenenden zur Meisterschule.

1967

Sohn Hans macht seinen Meister im Heizungsbauerhandwerk - Jetzt werden verstärkt Heizungsbauarbeiten durchgeführt.

1969

Der erste Auszubildende von Hans legt seine Gesellenprüfung im Heizungshandwerk ab. Weitere Auszubildende werden folgen.

1974

Tod des Firmengründers Wilhelm Meschede.

1985

Erste erfolgreiche Ausstellung im Saal Groll. Es werden die aktuellsten Produkte aus dem Sanitär- und Heizungsbereich gezeigt. Daraufhin folgt auch der erste Heizungsinfoabend für Selbstbauer. Dieser findet damals noch im Keller des Wohnhauses von Hans Meschede statt. Seither konnten sich Interessierte bei über 60 Infoabenden informieren.

1987

Zum 50-jährigen Firmenjubiläum findet die zweite Ausstellung im Saal Groll statt. Danach folgt solch eine Ausstellung alle 2 Jahre. Die letzte Ausstellung dieser Art fand 1997 anlässlich des 60-jährigen Firmenjubiläums statt.

1991

Seit 1991 wird das Senioren-Bad und das barrierefreie Bad angeboten.

1995

Eröffnung der Bad- und Heizungsausstellung im Elternhaus von Hans Meschede. Tochter Britta Meschede (heute Britta Waldeyer) wird im Betrieb eingestellt.

1996

Ab 1996 präsentiert sich das Unternehmen verstärkt auf regionalen Gewerbeschauen.

2003

Sohn Markus Meschede schließt erfolgreich die Prüfung zum Meister im Sanitär- und Heizungshandwerk ab, um die spätere Nachfolge anzutreten.

2005

Im Januar wird ein Tag der offenen Tür anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Bad- und Heizungsausstellung veranstaltet.

Zu dieser Zeit sind bei Fa. Meschede 3 Monteure und eine kaufmännische Angestellte beschäftigt.

2013

Am 1. April 2013 übernimmt Tochter Britta Waldeyer den elterlichen Betrieb. Das Unternehmen firmiert ab jetzt unter dem Namen "Meschede Heizsparfreund GmbH".

Zum August 2013 möchte ein junger Mann seine Ausbildung im Sanitär- und Heizungshandwerk bei der Firma Meschede beginnen.

2014

Tag der offenen Tür - Neueröffnung unserer Ausstellung nach großem Umbau!

2017

80-jähriges Bestehen der Firma Meschede